Was heißt schon alt?

Eine generationenübergreifende Ausstellung des Medienclubs „Leipziger Löwen“

Eröffnung am 18.11.11, 18 Uhr in der „Galerie Januar“

„Was heißt schon alt?“ in der Online-Galerie

________________________________________________________________

Unkonventionelle Ausstellungen gibt es viele, aber eine, die von mehreren Generationen gemeinsam gestaltet wurde? Genau dies ist eines der aktuellen Projekte des Medienclubs „Leipziger Löwen“.  Wir haben das Thema „Alterskonstruktionen“ zum Inhalt unserer Ausstellung erklärt und dafür die vielfältigen Facetten des „Neuen Alters“ ergründet.

In der Werbe- und Konsumindustrie herrschen schon seit langem zwei Bilder von Senioren vor: Der agile, gebildete und junggebliebene „Best Ager“ sowie der gebrechliche, nicht mehr entscheidungsfähige Senior. Dass beides nicht der Wahrheit entspricht und lebenslanges Lernen auch anders geht, beweisen die Leipziger Löwen, die ihre Sichtweisen mithilfe von Computer und Internet darstellen, aber auch mit konventionellen Medien.

In unserem Projekt – der Ausstellung „Was heißt schon alt“ – arbeiteten wir das Thema „Alterskonstruktionen bzw. Alter(n)sbilder“ multimedial auf. Und nicht nur das: Im Ausstellungsprojekt beschränkte sich die Redaktion nicht allein auf den visuellen Ausdruck, sondern bezog alle Sinne ein: Wie sieht das Alter aus, wie klingt und riecht es und wie fühlt es sich an? Diese Fundstücke können mal subversive, aber auch irritierende, provozierende oder erheiternde Ein- und Aussichten liefern.

Für das unkonventionelle Projekt gab es zwei Anlässe: Neben der Entdeckung der Alten durch die Wirtschaft ist dies auch der demographische Wandel. Dieser hat die Bevölkerungspyramide auf den Kopf gestellt. Besonders in Sachsen macht sich die Alterung der Gesellschaft bemerkbar. Hier wird der Altersdurchschnitt von schon jetzt 44,4 Jahren bis 2020 auf 49 Jahre ansteigen.

In der Ausstellung können sich Besucher ihr eigenes Bild vom Alter machen, ihre und fremde Sichtweisen überprüfen und mit der Frage auseinandersetzen: Was heißt schon alt?

Eröffnet wurde die Ausstellung mit einer Vernissage am 18. November 2012 in der „Januar Galerie“ in Gohlis. Eine Online-Version der Ausstellung finden Sie unter: http://www.uni-leipzig.de/~altermed/

„Was heißt schon alt“

Zeitraum: 19.11. bis 16.12.2011

Vernissage: 18. November 2011, 18 Uhr

Finissage: 16. Dezember 2011, 18 Uhr

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag: 17-19 Uhr

Samstag: 12 Uhr bis Veranstaltungsende

Sonntag: 12-18 Uhr

Individuelle Besichtigungstermine sind auch nach Absprache möglich!

Veranstaltungen:

26.11. (Sa), 18 Uhr: Lesung mit Gisela Dormann – Texte über das Alter(n)

03.12. (Sa), 18 Uhr: Filmvorführung mit Piet Eekman – Die Männer meiner Oma (1998), anschließend Publikumsgespräch mit dem Regisseur

10.12. (Sa), 18 Uhr:  Vortrag von Prof. Dr. Michael Scholz-Hänsel – Altersselbstbilder berühmter Künstler: Caravaggio, Goya, El Greco, Rembrandt

11.12. (So), 15 Uhr: Großmutter mit Enkelinnen im Dialog – mit Helga, Uta und Ines Rahn

Ort: Januar Galerie, Sassstraße 44, 04157 Leipzig (Gohlis)

Ansprechpartner: Caroline Baetge (caroline.baetge@uni-leipzig.de)

Presskit_Was_heisst_schon_alt.zip

Für weitere Informationen und Bildmaterial stehen wir allen Interessenten gern zu Verfügung!


Advertisements

2 Antworten to “Was heißt schon alt?”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Was heißt schon alt? Unsere Ausstellung als Online-Galerie « Medienclub.Leipzigerloewen - 11. September 2012

    […] Was heißt schon alt? […]

  2. 3. Preis beim Bundeswettbewerb Video der Generationen | Medienclub.Leipzigerloewen - 24. Juni 2013

    […] Was heißt schon alt? […]

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: